backstage stories

Hallo liebe chrisrea.de-Besucher,
hier ein paar Erlebnisse von Veranstaltungen mit Chris (Fotos dazu hier, bitte etwas Geduld beim Laden der Seite...):

Köln Arena (11.02.2001) - wer war von Euch in der "Arena der Stars"? Die Sendung wird am 14.4. ausgestrahlt und war sicherlich qualitativ hochwertiger als alles andere zuvor. Bühne und Gäste waren international gehalten und uns hat es eigentlich ganz gut gefallen. Sicherlich bleibt bei TV Shows immer das Handicap, dass alles playback abläuft, keine Kabel in der Gitarre stecken und die neueste Single gesungen wird. Wir haben allerdings diesmal darauf geachtet, dass es nicht so auffällt. Ihr werdet ja sehen und könnt dann Eure Meinung ins Messageboard stellen.

Royal Albert Hall, Grand Prix Party 2001 - war dort jemand von Euch? Wir haben für Euch: Bilder vom Soundcheck, aus dem Programmheft und den Ablaufplan (Download JPG-Bild/1.2 MB hier). Vorausschicken möchte ich, dass wir sehr aufmerksam das Messageboard lesen und die wichtigen Passagen auch ins Englische übersetzen. Aber!! - Jeder, der Chris Rea in London am 12. Februar live erleben konnte (nach fast 3 Jahren), wird alle Nörgeleien vergessen. Er ist einfach sensationell. Die beiden Songs, Texas und Stainsby Girl, passten sehr gut in diesen Rahmen.
Auf der Bühne stand ein Jaguar Formel 1 Rennwagen, 4 weitere (Ferrari, Mclaren, Jordan und Sauber) hingen unterhalb der Decke. Es gab ein gigantisches Aufgebot an Stars und Musikern und damit auch ein wirklich tolles und reibungsloses Programm. Beim Soundcheck war Chris der Einzige, der achtungsvoll Applaus bekam, nicht nur von Crewleuten und Technikern, sondern auch von den anderen ebenfalls phantastischen Musikern, wie: Mike and the Mechanics, Tony Hadley (Spandau Ballet), Jools Holland, Gabrielle, Eddie Jordan, Damon Hill, Nick Mason (Pink Floyd), Five und viele mehr (siehe Programmheft). Alle haben sich riesig gefreut, Chris auf der Bühne wieder spielen zu sehen und man konnte es auch ihm selbst ansehen, wieviel Spaß er beim Gitarrespielen vor großem Hause hat. Nigel Mansel und Eddie Irvine kamen spontan während des Soundchecks auf die Bühne und drückten ihn herzlich, ungeachtet, dass er gerade spielte und die Gitarre in Nigels Jacke verstummte.
Formel 1-Gäste: Eddie Irvine, Eddie Jordan, Niki Lauda, Bernie Ecclestone, Damon Hill, Sid Watkins, Jackie Steward und viele mehr.
Robert Ahwai spielt nun wieder 2. Gitarre bei Chris, was der Band und dem Sound gut tut. Dass Chris gerne auf der Bühne steht und somit auch keinerlei Zweifel für eine neue Tour bestehen, konnte man auch daran erkennen, dass er euphorisch mit Sylvin Marc (Bass) tanzte, was er nun wirklich sehr selten tut. Also freut Euch auf Chris Rea, er ist auf dem besten Weg wieder nach oben.

Im Studio - Nach der Formel 1 Show war ich noch 3 Tage im Studio, wo Chris sehr intensiv an seinem nächsten Album arbeitet. Ich darf Euch hierzu nur soviel verraten: Chris ist in guter gesundheitlicher Verfassung, deswegen hat er auch den 4 Konzerten im Mai zugestimmt. Er möchte testen, wie er die Tour-Anstrengungen durchhält. Man darf nicht vergessen, dass er eigentlich kaum eine Chance hatte, die Operation zu überstehen.
Parallel arbeitet er an vielen neuen songs, die sicherlich toll werden (beziehe ich auf das was ich in der Zeit gehört habe). Die Band wird nun auf 9 bis 10 Musiker vergrößert, so wird er auch im Mai spielen. Es ist die Stammbesetzung plus Robert an der Gitarre, 2 Akkordeons, 1 Violine und 2 Sänger(innen). Laßt Euch überraschen, was da herauskommt. Es gibt darüber hinaus noch 2 große Projekte für dieses Jahr, die (falls sie realisierbar sind) vermutlich in eine lange Tour nächstes Jahr münden werden. Aber das ist alles noch in Planung.
Also freut Euch auf die Projekte, wo sicherlich einige offene Fragen und Diskussionen aus dem Messageboard beantwortet werden, Ihr müsst nur noch ein bisschen Geduld haben. Aufhören wird Chris Reas sicherlich nicht, dafür liebt er die Bühne und seine Klampfe zu sehr und abzocken, wie einige von Euch geschrieben haben, hat er nicht nötig und ist dazu auch nicht der Typ, ganz im Gegenteil.
Übrigens: die Preise für Tickets werden nicht vom Management oder vom Künstler bestimmt, die haben damit überhaupt nichts zu tun...

Wer es noch einmal nachlesen möchte: das Original-Fax mit Chris' Tourabsage aus 2000.

Liebe Grüsse, Norbert (Herausgeber von chrisrea.de)
Stand: 05.11.2009

 
 
Zurück
© für alle Seiten: RONO GmbH
Seitenanfang